SMJ-Speyer

andere
Neue Diözesanführung mit großer Mehrheit gewählt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christoph Lusch   
Montag, den 23. November 2015 um 22:39 Uhr

Bericht zu den Wahlen der Schönstatt-Mannesjugend Speyer


An unserer diesjährigen Allerheiligen-Tagung vom 13. bis 15. November 2015 fanden die Neuwahlen der Diözesanführung statt. Nach einer einzigartigen Amtszeit von sechs Jahren als Diözesanführer und einem Jahr als stellvertretender Diözesanführer konnten wir Stefan Moos aus der Diözesanführung verabschieden. Dazu überreichten wir ihm im Rahmen der abendlichen Feier den Oscar der SMJ für den längsten Diözesanführer der bisherigen 52 Jahre.

Weiterlesen...
 
Aufnahme der Schönstatt-Mannesjugend in den Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) Speyer PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Bernd Kröper   
Montag, den 23. November 2015 um 22:21 Uhr

 

Einstimmig wurde der Antrag der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) auf Aufnahme als Jugendverband in den BDKJ Speyer beschlossen. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Versammlung als höchstes beschlussfassendes Gremium die SMJ als Jugendorganisation anerkannt.

Weiterlesen...
 
Bericht über Woche gemeinsamen Lebens PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sebastian Kröper   
Sonntag, den 01. November 2015 um 22:42 Uhr

Dieses Jahr fand vom 13.09 – 18.09 zum dritten Mal die WGL (Woche gemeinsamen Lebens) in der Marienpfalz Herxheim statt. Gemeinsam beschlossen Dominic H., Philippe H., Christoph L., Tobias L., Josef G., Maximilian P., Bernd K., Sebastian K. und Stefan Moos eine Woche zusammen zu wohnen und als Gemeinschaft die Abenteuer des Alltags zu bestreiten.

Weiterlesen...
 
Fackellauf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Bernd Kröper   
Montag, den 13. Oktober 2014 um 07:10 Uhr

Fackellauf 2014: Pompeji - Schönstatt

Der Fackellauf 2014 ist ein Projekt der Schönstatt Mannes Jugend. Er ist Bestandteil des 100-jährigen Jubiläums der internationalen Schönstatt Bewegung.

Über 75 junge Männer aus aller Welt laufen mit einer brennenden Fackel von Pompeji bis nach Schönstatt bei Koblenz.

Das wichtigste Element des Fackellaufs sind die Anliegen. Diese Wünsche, Bitten oder Nöte können den Läufern von jeder Person mit auf den Weg gegeben werden.

Jeden Fackelläufer begleitet auf seiner Etappe eines dieser Anliegen. Er macht sich somit für einen anderen auf den Weg. Das Anliegen lässt aber auch ihn über sich hinaus zu wachsen. Ein Stück Lebensschule für jeden.

Unsere Mission - zum Liebesbündnis gehört das Versprechen: Nichts ohne dich – nichts ohne uns. Es ist unsere Mission, das Liebesbündnis zu leben und unseren Beitrag zu suchen und zu verwirklichen. Wir tragen Schönstatt in die Welt.

Auch durch unserere Diözese wird die Fackel getragen. Am Donnerstag, den 16. Oktober, vermutlich zwischen 18 und 19 Uhr wird der Schlussläufer der Tagesetappe in Speyer einlaufen.

Mehr auf

www.fackellauf2014.org

Quelle: http://www.schoenstatt.de/de/Fackellauf2014.htm

 
Jugendfest 2013 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christoph Lusch   
Samstag, den 19. Oktober 2013 um 21:46 Uhr

 

Nachlese Jubiläumswochenende 50 Jahre SMJ Speyer

Am Samstag den 14. September war es soweit: Das Festwochenende zum 50- jährigen Jubiläum unserer SMJ stand vor der Tür. Dazu waren bereits freitagabends schon die ersten Freunde aus anderen Schönstattjugenden angereist. Das Jugendfest „Zurück in die Zukunft“ begann mit einer Einführungsrunde. Diese sollte eigentlich in Workshops überleiten, doch machte uns das Wetter leider einen Strich durch die Rechnung und es wurden erst einmal Gesellschaftsspiele im Zelt gemacht. Etwas später konnten schließlich doch Kisten gestapelt und darauf geklettert sowie Volleyball gespielt werden.

Zum Abendessen grillten wir mit unseren Gästen in SMJ Manier auf unserem tollen Grillplatz. Das thematische Highlight unseres Jugendfestes war die Spurensuche. Diese führte uns von der Hauskapelle, über den Parkplatz bis hin zum Heiligtum, an dem ums Feuerbecken das Liebesbündnis gefeiert wurde. Eine Mauer aus Ziegelsteinen im Heiligtum lud die Teilnehmer ein, ihre Gebetsanliegen in Form einer Kerze darzubringen. Daraufhin blieb spontan eine Gruppe im Heiligtum um Lieder zu singen und einfach nur den gemeinsamen Glauben zu erfahren.

Natürlich darf zu einem Jubiläum einer Jugendgemeinschaft auch eine Partynacht nicht fehlen. Bis früh am Morgen konnten im Partyzelt bei Musik, Cocktails und guter Laune neue Bekanntschaften gemacht und alte vertieft werden. Klar, dass es so manchem schwerfiel morgens fit zum Frühstück zu erscheinen.

Als Abschluss des Jugendfestes und zur Überleitung in den Jubiläumssonntag, an dem Ehemalige, Aktuelle und Weggefährten unserer SMJ eingeladen wurden, feierten wir mit dem Verantwortlichen der SMJ-Zentrale für unsere Regio, Pater Thomas Jochheim, dem Wallfahrtspfarrer der Marienpfalz, Alfons Kaufhold, dem Diözesanpräses der Schönstattfamilie Pfarrer Michael Hergl und natürlich unserem Standesleiter Pfarrer Stefan Mühl einen sehr gut besuchten Jubiläumsgottesdienst. Schätzungsweise über 200 Gäste durften wir begrüßen. Die musikalische Gestaltung hatte eine „Oldie-Band“ unter der Leitung von Wilfried Röhrig übernommen – sehr fetzig!

In der Aula war ein SMJ Museum eingerichtet in dem Gegenstände unserer 50 jährigen Geschichte zu sehen waren. Viele Gäste verbanden mit so manchem Gegenstand persönliche Erlebnisse. Dauerhaft wurden auch Bilder von allen fünf Jahrzenten mit einem Beamer präsentiert. Dies führte zu so mancher Überraschung. So zum Beispiel schauten manche jüngere SMJler sehr überrascht als unser erwachsener Mitarbeiter Klemens Holländer mit langen Haaren als Gruppenleiter zu sehen war.

Beim Mittagsbuffet mit mitgebrachten Speisen konnten viele gemeinsame Geschichten erzählt werden und sich mit alten Bekannten mal wieder ausführlich unterhalten werden. Die tolle Atmosphäre, welche durch die langjährigen Freundschaften geschaffen wurde, war auch für uns aktuelle SMJler greifbar und wir sind froh ein Teil dieser Geschichte sein zu dürfen.

Als Nachmittagsprogramm wurde ein vielfältiges Workshopangebot vorgestellt, bei dem für jeden etwas dabei war. Ganz zweifellos der Höhepunkt dieses Tages war die Oscar-Show. Im Zuge der Anmeldung konnten die Gäste im Vorhinein bei unterschiedlichen Kategorien ihren Favoriten angeben. Der Oscar für das beste Lagerlied wurde an Klaus Heizmann überreicht, welcher den Gewinnersong „Mein Bubi“ geschrieben hatte.

Bei der Kategorie „Schönster Lagerplatz“ konnte sich Wernersberg durchsetzen. Gleich fünf Mal durften wir hier unser Lager aufschlagen. Der Oscar wurde an Wilfried Röhrig vergeben, welcher 1975, im Jahr des ersten Lagers in Wernersberg, Diözesanführer wurde. Als bestes Zeltlageressen wurden Dampfnudeln gewählt. Hier wurde der Oscar den aktuellen Lagerköchinnen Tanja Flick und Ingrid Walter übergeben, stellvertretend für alle Köchinnen und Köche und mit der Auflage, dass er immer in der Lagerküche stehen muss.

Zum schönsten Werkwochenort wählten die Gäste Assisi, wo wir 2012 unsere letzte Werkwoche abhalten durften. In der Kategorie „Frühsport-Übung“ konnte sich der Klassiker „Hampelmann“ durchsetzen. Als bestes Lagerthema wurde „Herr der Ringe“, das Thema des diesjährigen Zeltlagers, gewählt. Beim unbeliebtesten Programmpunkt wurde der Erste des Tages gewählt: „Aufstehen, Frühsport, Waschen“. Nur gut, dass sich der Tag in seinem Verlauf noch verbessert! Der tolle Abschluss eines Tages allerdings, das Lagerfeuer, wurde zum beliebtesten Programmpunkt des Zeltlagers gewählt. Warum dieser Programmpunkt der Beliebteste ist, liegt vor allem an seinen Lagerfeuerliedern. Zum besten Lagerfeuerlied wurde verdient „Pälzer Krischer“ gewählt. Diesen Oscar durften die Moderatoren Stefan Moos und Christian Braun dem Komponisten Hans-Werner Schottmüller überreichen, der es dann auch mit allen Anwesenden schmetterte.

Der zehnte und letzte Oscar war gleichzeitig der Bewegendste. Herr Gebhard M. Basler erhielt den Oskar für sein Lebenswerk. Er war der Initiator für die Neugründung der SMJ Speyer und begleitete sie über 25 Jahre hinweg intensiv. Es war schön, dass er an diesem Tag von Schönstatt zu uns kommen konnte und diesen Oscar unter „Standing Ovations“ entgegennehmen durfte. Nach dieser sehr unterhaltsamen Oscar-Show gab es noch Geburtstagskuchen und natürlich ein „Happy Birthday“. Schließlich feierten wir eine Abschlussandacht im und ums Heiligtum.

Am Ende waren sich alle Beteiligte dieses Tages einig, dass man sich auf das nächste Jubiläum in zehn Jahren freut!!!!

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 5

nächste Treffen