SMJ-Speyer

Aufnahme der Schönstatt-Mannesjugend in den Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ) Speyer PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Bernd Kröper   
Montag, den 23. November 2015 um 22:21 Uhr

 

Einstimmig wurde der Antrag der Schönstatt-Mannesjugend (SMJ) auf Aufnahme als Jugendverband in den BDKJ Speyer beschlossen. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Versammlung als höchstes beschlussfassendes Gremium die SMJ als Jugendorganisation anerkannt.

Die Schönstatt-Mannesjugend ist ein Teil der internationalen Schönstattbewegung. Die SMJ bezeichnet sich selbst als "Lebensschule zur Entfaltung der Person". Die Persönlichkeitsentwicklung im und durch den Jugendverband ist auch dem stellvertretenden Diözesanführer Christoph Lusch (23) besonders wichtig. Gemeinsam mit Stefan Moos (24) und Philippe Holderle (19) leitet er die SMJ im Bistum Speyer. Im Zentrum der Verbandsarbeit rund um die Marienpfalz in Herxheim steht das Voneinander-lernen der 9- bis 23-Jährigen Jungen und Männer. Die Jugendarbeit der Schönstatt-Bewegung ist bewusst geschlechterspezifisch strukturiert. So gibt es als Äquivalent zur SMJ die eigenständige Organisation der Schönstatt Mädchen und Junge Frauen (Schönstatt MJF). Christoph Lusch ist es wichtig, dass sein Verband jetzt Mitglied im BDKJ Speyer ist: "Es ist für einen Einzelverband ein großer Mehrwert, weil man sich über inhaltliche Arbeitsweisen, zum Beispiel die Vermittlung des Glaubens, die Schulung der Mitglieder und thematische Programme austauschen kann und so auch die eigene Arbeit optimieren kann. Die SMJ freut sich darauf den BDKJ in ihrer eigenen Weise bereichern zu können und somit die Vielfalt innerhalb des BDKJ Speyer zu steigern."

 

 

 

 

nächste Treffen