SMJ-Speyer

Neue Diözesanführung bei Allerheiligentagung gewählt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Christoph Lusch   
Sonntag, den 26. November 2017 um 23:59 Uhr

 

Die neue Diösesanführung der SMJ-Speyer

Vom 03. – 05.11. fand unsere diesjährige Allerheiligentagung in der Tagungsstätte Heilsbach in Schönau statt. Knapp 20 Personen beschäftigten sich mit unserer diesjährigen Jahresparole „Schönstatt wagen – nimm die Herausforderung an!“. Auf dem Plan standen thematische Programmpunkte über Verantwortung tragen und Apostel sein. Aber auch freie Zeit für Gespräche und beispielsweise eine Burgenwanderung durfte natürlich nicht fehlen.

 

 

Als besonderer Höhepunkt stand am Samstagabend die Diözesanführerwahlen für die nächste Legislaturperiode von 2 Jahren an. (Auf der Herbstdiözesankonferenz wurde bereits Pfarrer Franz Ramstetter für die nächsten 3 Jahre zum Diözesanstandesleiter wiedergewählt).

Nach einem spannenden Wahlkampf, inklusive intensiver Kandidatenbefragung, wurde Sebastian Kröper zum Diözesanführer gewählt. Zusammen mit seinen beiden stellvertretenden Diözesanführen Maximilian Paul und Samuel Groß bildet er zusammen mit Pfarrer Franz Ramstetter und Klemens Holländer das Diözesanführungsteam (DFT). Das Team komplettiert der ebenfalls wiedergewählte Diözesansekretär Johannes Walter. Allen Gewählten herzlichen Glückwunsch, viel Kraft für die bevorstehenden Aufgaben und eine segensreiche Amtszeit.

Aus der Diözesanführung ausgeschieden sind Philippe Holderle und Christoph Lusch. Philippe hatte vier Jahre das Amt des stellvertretenden Diözesanführers inne. Christoph war ebenfalls vier Jahre stellvertretender Diözesanführer, sowie zuletzt zwei Jahre als Diözesanführer. Die SMJ bedankte sich bei beiden mit einem überragenden Abschiedsprogramm. Unter anderem bekamen beide eine kurzweilige Laudatio gehalten, sowie einen Bilderfilm, welcher ihre Weg in der SMJ vom Gruppenkind, über Gruppenleitung, bis hin in die Diözesanführung zeigte. Danach wurde das Spiel Activity, mit Begriffen, welche für Philippe und Christoph eine besondere Bedeutung hatten, gespielt. Als besonderes Schmankerl wurde nach dem obligatorischen Hymnensingen um 00.00 Uhr noch ein, auf die Melodie des Zeltlagerschalgers „Leaving on a jetplane“ gedichtetes Lied, gesungen. Für beide wird es sicherlich ein unvergesslicher Abend bleiben, was die tolle Gemeinschaft in der SMJ unterstreicht.

 

Die alte Diözesanführung der SMJ-Speyer

 

nächste Treffen